Das aktuelle Expertenwissen und die Erfahrungen unserer Ingenieure und Werkmeister in allen Bereichen der Bauüberwachung sind der eigentliche Schatz der GBL. Beides entsteht täglich in unseren Arbeitsfeldern, „altert“ aber immer schneller. Die Innovationsdynamik z. B. in der Leit- und Sicherungstechnik, in der Mess-, Steuer- und Regeltechnik und die damit verbundene beschleunigte Fortschreibung der technischen Regelwerke zeigt, was die Qualität der Bauüberwachung künftig stark bestimmen wird:

Die systematische Erfassung, Aufbereitung und Bereitstellung von Informationen und Erkenntnissen, die in der Arbeit vor Ort, in der Infrastrukturplanung und dem über-
geordneten Projektmanagement der DB AG, in den Spezialunternehmen der Projektbeteiligten und im Eisenbahnbetrieb entstehen. Die Umwandlung dieser Informationen in projektrelevantes Expertenwissen ist Aufgabe unseres Wissensmanagements, auf das die Mitarbeiter der GBL zurückgreifen. Dabei kombinieren sie umfassendes Systemverständnis mit dem detaillierten Spezialwissen ihres Arbeitsfeldes. Von der Prüfung einer Schienenschweißnaht bis zur Überwachung der fachgerechten Boden- und Schotterentsorgung im Rahmen der Baustellenlogistik.

 
Den zeitnahen Zugang zu allen projektbezogenen Informationen stellt das Netzwerk der GBL sicher. Es ermöglicht den barrierefreien Austausch von Informationen innerhalb der GBL und verbessert die Zusammenarbeit zwischen allen Projektbeteiligten. So werden u. a. Ablaufprozesse mit einheitlichen Datenelementen abgebildet und, falls erforderlich, die Betrachtung/Bearbeitung gemeinsam mit involvierten Projektpartnern ermöglicht. Darüberhinaus aber wird im Netzwerk der GBL ein enormer Pool an Methoden und Erfahrungen – gleichsam die DNA von Spezialisten in Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung der Eisenbahninfrastruktur – für das jeweilige Projekt verfügbar.
Informationsverarbeitung, Wissensmanagement und Netzwerk der GBL sind so konzipiert, dass umfassendes Wissen generiert, frei fließen und in die Projektarbeit eingebracht werden kann.
Gestützt auf erstklassiges Wissensmanagement trägt die Bauüberwachung der GBL somit auch zur Begrenzung von Risiken bei, die vor allem mit Großprojekten verbunden sind. Das gilt für deren umfangreiche Angebotsplanung und Komplexität der gestellten Aufgaben ebenso wie für die weitreichenden Verfügbarkeitszusagen bei technischen Anlagen der Infrastruktur.
Moderne Gleisbautechnik ermöglicht z. B. den Austausch von Gleisen im „Fließbandverfahren“, ohne dass Nachbargleise beeinflusst werden. Vor allem der „Bau unter dem rollenden Rad“ stellt hohe Anforderungen an unsere Bauüberwachung.